Ev.-luth. Kirchengemeinde Kirchdorf

Hier finden Sie mehr Informationen zur

  1. KIRCHENGEMEINDE
  2. STADTTEIL
  3. KREUZKIRCHE (Kirchdorfer Straße 168)
  4. ST. RAPHAELKIRCHE (Wehrmannstraße 9)

1. Die KIRCHENGEMEINDE Kirchdorf

Die Kirchengemeinde

Kirchdorf mit ihren 4700 Gemeindegliedern befindet sich im

Osten der Elbinsel Wilhelmsburg, dem flächenmäßig größten Hamburger

Stadtteil.

 

Sie ist am 1. Juli 2002 durch die Fusion der beiden früheren

Kirchengemeinden Kreuzkirche und St. Raphael (auch als

"Bahnhofskirche" bekannt) entstanden und bietet heute neben den

Gottesdiensten ein vielfältiges Programm für unterschiedliche

Altersgruppen und Lebenssituationen an. So finden sich für Kinder und

Jugendliche ebenso Programmpunkte wie für Seniorinnen und Senioren,

für musikalisch Interessierte (z. B. Kirchdorfer Kantorei) ebenso wie

für hilfebedürftige Mitbürgerinnen und -bürger (z. B. Wilhelmsburger

Tafel). Aktuell  bringt sich die

Gemeinde im Zusammenhang mit der Betreuung der gestiegenen Zahl an Flüchtlingen in im Stadtteil ein.

2. Der STADTTEIL der Kirche

Wilhelmsburg ist in mehreren Hinsichten durch seine Vielfalt

gekennzeichnet. Vom Erscheinungsbild her wechseln landwirtschaftliche

Nutzflächen und Naturschutzgebiete (vor allem ganz im Osten

der Insel) mit Gewerbe- und Industriearealen sowie Wohngebieten ab.

 

Die Bevölkerung Wilhelmsburgs ist multikulturell. Ein hoher

Migrationsanteil ist schon seit gut 150 Jahren kennzeichnend für den

heutigen Hamburger Stadtteil und die frühere preußische

Landgemeinde. Waren es zunächst vor allem Zuwanderer aus den östlichen

Teilen des Deutschen Reichs, zogen vor allem ab den Sechzigerjahren

vermehrt Arbeitskräfte aus Süd- und Südost-Europa zu; oft

folgen später die Familien. Entsprechend bunt ist unsere Insel. Die

Menschen aus vielen Herkunftsländern haben ihre Religion, ihre Kultur

und ihre Traditionen mitgebracht und prägen das Leben in

Wilhelmsburg hierdurch mit. Das Bemühen um eine interkonfessionelle und

interreligiöse Zusammenarbeit prägt unter anderem die

Wahrnehmung der Kirchengemeinde in der Öffentlichkeit.

 

Aber auch viele dörfliche Traditionen und die Bewahrung historischer

Gebäude und der Erinnerungen vieler Jahrhunderte sind erlebbar.

Ein eigenes Museum und eine historische Windmühle,

beide mit umfangreichem Programm, stehen für Wilhelmsburg sowie zahlreiche

Vereine, die Freiwilligen Feuerwehren und viele andere. An vielen

Veranstaltungen wirkt die Kirchengemeinde aktiv mit.

3. KREUZKIRCHE in Kirchdorf

Die heutige Kreuzkirche wurde 1388 geweiht und ist die älteste Kirche

unserer Insel, sie ist eine Tochter des Kirchspiels Ochsenwerder. Ihre

heutige Form und Ausstattung erhielt sie zum großen

Teil im 17. Jahrhundert. Um die Kirche herum findet sich der alte

Dorfkern mit Pfarr- und Küsterhaus, Gastwirtschaft und früherem Schloss

und Amtshaus,. Die Kirche kann von Mai bis Oktober an

Sonntagnachmittagen besichtigt werden.

4. Die ST. RAPHAELKIRCHE im Bahnhofsviertel

Die Kirchengemeinde St. Raphael ist 1910 als Tochter der Kreuzkirche

im Bahnhofsviertel entstanden. Die erste Kirche wurde in den Jahren

1912/13 errichtet. Nach schweren Kriegszerstörungen

entstand der neue Bau bis 1950. Im Gemeindehaus St Raphael ist

auch das kirchliche Jugendzentrum untergebracht.